Preisträger. In Riesa

Der Wirtschaftsriese geht an...

2013  Andree Schittko

Für seinene unermüdlichen Einsatz für eine wirtschaftlich starke, lebendige und attraktive Innenstadt und sein herausragendes Engagement im Verein "Wir ins Riesa", im Stadtbahnverein sowie im Handels- und Gewerbeverein erhielt Herr Schittko im Jahre 2013 den Ehrenpreis.

2012  Cargill GmbH Riesa

Für eine erfolgreiche Entwicklung des Unternehmens, sowie für ihr ökonomisches und soziales Engagement für die Stadt Riesa und die Region, erhielt die Cargill GmbH den Ehrenpreis für das Jahr 2012.


2011  WACKER Chemie AG

Den Ehrenpreis für das Jahr 2011 bekam die Wacker Chemie AG für die erfolgreiche Entwicklung des Unternehmens sowie deren Engagement für die gesamte Region.


2010  Peter Grau

Herr Grau, Geschäftsführer der Tralo GmbH, erhielt den "Riesen" für die erfolgreiche Entwicklung seines Unternehmens und sein Engagement für die Stadt Riesa und das Wohl ihrer Bürger.

2009  Dr. Bernd Rohde

Der Abteilungsleiter für Verkehr und Straßenbau im Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft und Arbeit, erhielt den "Riesen" für seine fachberatende Unterstützung und sein Engagement in Riesa und der Region, zum Beispiel beim Ausbau der B169.

2008  Frank Gerlach

Der Geschäftsführer des Vereins für Umform- und Produktionstechnik (VFUP) bekam den Riesen in der Kategorie Wirtschaft für die intensive Forschungsarbeit des Vereins im Bereich nahtloser Stahlrohre sowie für die weitblickende Initiative, den Weltkonzern Vallourec und Mannesmann für die Errichtung eines Rohrforschungszentrums in Riesa-Gröba zu gewinnen.

2007  Sächsische Binnenhäfen Oberelbe GmbH

Der Riese für Wirtschaft ging im Jahr 2007 an die Sächsische Binnenhäfen Oberelbe GmbH, die gerade in Riesa eine richtige Erfolgsgeschichte geschrieben hat. Damit wurde besonders dem Ausbau des Riesaer Hafens als Containerumschlagsplatz mit Direktanschluss an die Seehäfen Bremerhaven und Hamburg Respekt gezollt.


2006  Stahlwerksumgestaltung

Gleich sieben Männer wurden ausgezeichnet:  Wolfgang Helm, Dr. Klaus Ufer, Volker Lässig, Dietrich Fischer, Dr. Ralph Emmerlich, Dr. Horst Barth und Friedrich Liebau trugen maßgeblich zur Umgestaltung des Stahlwerkes nach der Wende bei.


2004  Stamm GmbH

Den Ehrenpreis für das Jahr 2004 bekam die Stamm GmbH, Kommunikations-, Daten- und Elektrotechnik – Geschäftsführer ist Wolfgang Stamm – als Unternehmen, das sich 1991 neu orientierte und privatisierte.


2003  Bäckermeister Matthias Brade

Bäckermeister Matthias Brade hat sein Röderauer Unternehmen nach dem Jahrhunderthochwasser vom August 2002 in Riesa neu aufgebaut. Immer wieder lässt er sich zu verschiedensten Anlässen der Stadt neue Backkreationen einfallen. Für seine Leistungen im Wiederaufbau und seine Originalität bekam er den Wirtschafts-Riesen 2003.

2002  Werner Balszuweit

Pneumant-Geschäftsführer Werner Balszuweit ging 2003 in den Ruhestand. Für sein Lebenswerk bekam er den Wirtschafts-Riesen 2003.


2001  Christoph Staroske

Als Unternehmer der Metallbranche hat sich Christoph Staroske eine Firma aufgebaut, die alle echten Werte des sächsischen Mittelstandes repräsentiert. Für diese Leistung wurde er mit dem Riesen für Wirtschaft ausgezeichnet.

2000  ESF Elbstahlwerke Feralpi

Die ESF Elbestahlwerke Feralpi erhielten den Riesen für Wirtschaft als ein Unternehmen, das in Riesa die Stahltradition aufrecht erhält. Trotz vieler Widrigkeiten behauptet sich das Unternehmen und expandiert sogar. Für Feralpi nahm Geschäftsführer Dr. Klaus Ufer den Riesen in Empfang.


1999  Kurt Hähnichen

Kreishandwerkermeister Kurt Hähnichen wurde für sein unermüdliches Engagement und seinen hohen persönlichen Einsatz im Interesse des Handwerks und der Wirtschaft mit dem Riesen für Wirtschaft geehrt


1998  Dieter Folkmer und Werner J. Maiwald

Der Riese für Wirtschaft 1998 ging an die Geschäftsführer der BuS Elektronik GmbH Dieter Folkmer und Werner J. Maiwald. Ihrem konstanten, unauffälligen Wirken hat die Stadt ein solides Unternehmen mit mehr als 200 (1999) Arbeitsplätzen zu verdanken.


1997  Klaus Freidler 

Der Riese für Wirtschaft ging an Klaus Freidler von der Teigwaren Riesa GmbH für die Entwicklung der Sumo- Nudeln als herausragende wirtschaftsfördernde Idee.