Schließen
08.12.2016 | .
www.riesa.de :: Service
Herzlich Willkommen in Riesa
- Anzeige - Ihre Werbung auf www.riesa.de [Branchenverzeichnis]
Aktuelle Stellen. In Riesa.Aktuelle Stellen. In Riesa.Hier finden Sie aktuelle Stellenangebote![mehr]
Stillen. In Riesa.Stillen. In Riesa.Sie möchten stillfreundliche Einrichtung werden?[Ja, ich will.]
Der "Riesaer."Riesaer.Hier die aktuelle Ausgabe.[weiter]
Zu Gast. In Riesa. | photocase.com | © emma75

Nutzen Sie unser Gästebuch, um anderen Besuchern, Bürgern und dem riesa.de-Team Ihre Meinung zur Stadt Riesa, dieser Internetseite oder anderen Themen mitzuteilen. Beachten Sie jedoch unsere Regeln im Gästebuch.

Zu den Gästebucheinträgen bis zum 04.08.2008 gelangen Sie hier.

Eintrag von Frank Meier
26.03.2013
Vom Drachenbootfestival auf die B169

Im Amtsblatt Riesas wird am 1. März 2013 bekanntgegeben, dass das diesjährige Drachenbootfestival ausfällt, "Die demografische Entwicklung der Region gehe auch am Wassersportverein nicht spurlos vorbei". Die Konsequenz ist sicher begründet.
Für die Sportstadt Riesa ein weiteres Event, was nicht mehr stattfindet. Derartiges lebt natürlich von den Einwohnern einer Stadt und Region, die immer noch rückläufig sind oder stagnieren.
Aber welche Perspektiven haben die Einwohner Riesas und Umgebung. Die notwendigste Voraussetzung dafür, eine funktionierende, leistungsfähige Wirtschaft, welche den Menschen lohnenswerte Arbeitsplätze bietet, ist in Riesa zu schwach. Eine Wirtschaft wiederum benötigt u.a. eine moderne Infrastruktur.
Wenn man Riesa bereisen will, durchfährt man mehr als 20 Jahre nach der politischen Wende in jede Himmelsrichtung wenigstens 3-4 kurvenreiche Dörfer, bis man das ausgebaute Straßennetz der Bundesrepublik Deutschland erreicht.
Ein weiter Bogen vom Drachenbootfestival zur nicht durchgängig ausgebauten B169 oder 98. Der Zusammenhang allerdings ist Realität.

Eintrag von Frank Albrecht
25.02.2013
Hallo ich muss sagen das ist eine Tolle Seite, weiter so.
Aber warum ich hier schreibe ist, das jedes mal im Winter die Straßen Übergänge, vor allem in der Delle schlecht oder gar nicht geräumt wurden. Und da ich im Rollstuhl sitze ist es Unmöglich auf die andere Straßen Seite zukommen. Ich muss dann den ganzen Weg wieder zurück fahren. Entweder man kommt auf den Fußweg aber dann nicht wieder runter oder umgekehrt. So muss ich um zu meinen Bäcker zu kommen auf der Straße fahren zum Ärger der Autofahrer.

Eintrag von janine feodorow
17.02.2013
Servusla.. ich habe 2008 schon einmal einen Eintrag geschrieben, leider bis jetzt mich nichts gehört. Ich wollte mal fragen ob jemand vielleicht noch Familie grauer kennt. Damals 1994 bis keine Ahnung wohnten sie auf der freitalerstr. Danach zogen sie nach strehla. Sie war Lehrerin, ihr Mann weiß ich nicht. Sie hatte zwei söhne Franz und Otto. Würde gern wieder mit ihnen in Kontakt trette, kann mir wer Helfen? Und dann such ich noch grundschulklassenkameraden, die mit mir 1993/94 in die erste klasse gingen, bei Frau grütze. Und nach der schule ging es immer in den Hort zu Frau Bauer (auf der freitaerstr.)
Wäre voll supi wenn mir mal wer Hefen könnte. Und mir einfach eine Mail schickt. Janine.1fcn@gmail.com

Eintrag von Stefan K.
12.02.2013
Leider muss ich in den Kanon des SZ-Leserbriefes vom gestrigen, 11.02.2013 einstimmen, der ein Loblied auf die Parkplatzregelung vor dem Riesaer Krankenhaus singt.
Voller Sorge um einen Familienangehörigen, der auf Intensivstation im Krankenhaus liegt, befuhr ich mit meiner Oma den großen Parkplatz. Weil der Ausstieg aus meinem Auto für eine fast 80-jährige Frau, die genauso in Sorge war wie ich, etwas schwierig ist, eilte ich natürlich auf die Beifahrerseite, verschloss den Wagen und wir machten uns auf den Weg.
Als wir nach knapp 2 Stunden wieder auf dem Rückweg waren, beschlich mich ein ungutes Gefühl die Parkuhr vergessen zu haben. Und tatsächlich in einem kleinen umweltunfreundlichen Plastiktütchen prangte das 5 Euro Knöllchen. Ja, ich habe diese blaue Scheibe vergessen.
Aber irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass man in der Stadt Riesa die missliche Situation der Krankenhausbesucher schlicht und einfach ausnutzt. Gerade wo man keine wirklichen Besuchszeiten mehr im Krankenhaus hat und gedanklich wo ganz anders ist, finde ich die Parkregelung vor Ort antiquiert. Aber da gibt es so einige angestaubte Sachen in Riesa, die man wahrscheinlich unbedingt erhalten möchte. Weiter so, mein liebes Riesa!

Eintrag von Rainer Bertelmann
11.02.2013
Hallo
Am Wochenende hatten wir den Bücherschrank aufgeräumt und machten uns anschließend auf den Weg zum Kinovorplatz um dort einige Fundstücke einzustellen.
Dort angekommen mussten wir feststellen dass das Häuschen verschlossen und leer war.Gibt es einen Grund,fürs Altpapier sind die zu schade.
Fam. Bertelmann

Eintrag von Österreicher
05.02.2013
Hey Sandy
Mariusz Swiecicki (Neuhold)
Er wohnt in Graz (Austria)

Eintrag von Ramona M.
02.02.2013
Hallo. Wir wollen dieses Jahr ein Klassentreffen veranstalten. Allerdings fehlen noch zwei Personen. Janet Anders (Geburtsname) und Diana Jahnke (Geburtsname). Wenn ihr das lest, dann bitte melden. Danke

Eintrag von Johanna
07.01.2013
Hallo liebe Riesaer,

Ich wünsche allen ein gesundes und neues Jahr 2013!
Außerdem möchte ich noch mitteilen, dass ich unseren Weihnachtsmarkt 2012 sehr schön fand. Das Ambiente passte und für einen Glühwein und eine Bratwurst zum treffen, schwätzen und Spaß haben mit Freunden, reichte es auf jeden Fall! Wir haben ihn regelmäßig besucht. Weiter so!

Eintrag von Paul
17.12.2012
Klosterweihnacht, der bisher schlechteste Weihnachtsmarkt den ich je gesehen habe. Wenn ich mir umbedingt die Beine brechen möchte, brauche ich keine Eisbahn, es reicht der Weg zum Klosterhof. Riesa hat auch diesesmal gezeigt, wie man keinen Weihnachtsmarkt machen sollte. Die Innenstadt ist öde, der Weihnachtsmarkt noch öder. Schlimmer gehts nimmer.

Eintrag von Der echte Riesaer Weihnachtsmann
17.12.2012
Ho, ho hooooooo.

Der echte Riesaer Weihnachtsmann wünscht allen eine besinnliche und friedliche Weihnachten 2012. Ich verbürge mich dafür, dass am 21.12.2012 die Welt nicht untergehen wird. Ich habe auf dem Weihnachtsmarkt mehrer 1.000 Bäume ....ähämm Walnüsse an Papa´s von lieben Kindern verteilt, die mir helfen bis 12.00 Uhr die Welt zu retten, indem sie diese einpflanzen. Vielen Dank! Sollte die Welt wieder erwarten doch untergehen, können mir die Papa´s die Nüsse am 22.12.. zurück geben. ;-)