Schließen
22.11.2017 | .
www.riesa.de :: Verwaltung
Herzlich Willkommen in Riesa
- Anzeige - Ihre Werbung auf www.riesa.de [Branchenverzeichnis]
Aktuelle Stellen. In Riesa.Aktuelle Stellen. In Riesa.Hier finden Sie aktuelle Stellenangebote![mehr]
European Energy Award ®European Energy Award ®. In Riesa.Infos zum eea finden Sie hier.[mehr]
Digitale Bauherrenmappe.Digitale Bauherrenmappe.Sie möchten bauen? Dann klicken Sie hier.[mehr]
Dienstleistungen. In Riesa.

Führungszeugnis

Ein Führungszeugnis (auch polizeiliches Führungszeugnis genannt) dienst als Nachweis, das der/die Antragssteller/Antragsstellerin (Mindestalter 14 Jahre) nicht vorbestraft ist.

Was benötige ich zur Beantragung?
 
Ein Führungszeugnis kann jeder beantragen, der das 14. Lebensjahr vollendet hat.
 
Bis zum 18.Lebensjahr kann auch der gesetzliche Vertreter die Ausstellung eines Führungszeugnisses beantragen. Der Antrag auf Ausstellung eines Führungszeugnisses kann beim Bürgeramt der Stadt Riesa Unter Vorlage eines Ausweisdokuments persönlich gestellt werden.

Der/Die Antragssteller/in kann sich nicht durch eine Bevollmächtigte Person vertreten lassen; er/sie muss dabei seine/ihre Identität durch Vorlage seines/ihres Personalausweises/Reisepasses nachweisen.

Voraussetzung für die Beantragung ist, dass man in Riesa/Hirschstein mit Haupt- oder Nebenwohnung gemeldet ist.


Es gibt drei Arten von Führungszeugnissen:


  • für private Zwecke (Belegart "N")
  • zur Vorlage bei einer Behörde (Belegart "O" und "P")
  • ein erweitertes Führungsszeugnis nach § 30a Abs. 1 BZRG (Belegart "NE" und  "OE")

Das Führungszeugnis der Belegart „N“ wird vom Bundesjustizamt in Bonn an Ihre gemeldete Wohnanschrift übersandt.
 
Das Führungszeugnis der Belegart „O“ und „P“ dient zur Vorlage bei einer Behörde. Bei Antragstellung ist aus diesem Grunde der Verwendungszweck und die Anschrift der Behörde anzugeben.
 
Das Führungszeugnis der Belegart „O“ wird vom Bundesjustizamt in Bonn direkt an die Behörde übersandt. Das Führungszeugnis der Belegart „P“ wird zu Ihrer Einsicht an die Geschäftsstelle des für Sie zuständigen Amtsgerichtes übersandt und nach Einsichtnahme an die von Ihnen angegebene Behörde weitergeleitet.
 
Neu ist seit 01.05.2010 die Einführung des „erweiterten Führungszeugnisses“ welches über Personen erteilt werden kann, die beruflich, ehrenamtlich oder in sonstiger Weise kinder- und jugendnah tätig sind oder tätig werden sollen.
 
Der „Bewerber“ kann das erweiterte Führungszeugnis mit entsprechender Bestätigung für sich bekommen (Belegart „NE“) oder zur Vorlage bei einer Behörde (Belegart „OE“) beantragen.
 
Die Gebühr für die Ausstellung eines Führungszeugnisses beträgt 13,00 €. Die Bearbeitungszeit beim Bundesjustizamt kann bis zu 4 Wochen betragen.

Ab dem 27.04.2012 kann Personen, die in der Bundesrepublik Deutschland wohnen, aber die Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union besitzen, ein sogenanntes "Europäisches Führungszeugnis" (§ 30b BZRG) erteilt werden. Neben dem inhalt des Bundeszentralregisters gibt es Auskunft über den Inhalt des Strafregisters des Herkunftslandes. Das Europäische Führungszeugnis können Sie bei der zuständigen Meldebehörde (Wohnsitz) beantragen. Die Gebühr beträgt 17,00 Euro.

Personen, die nicht im Bundesgebiet gemeldet sind, müssen den Antrag direkt beim Bundesamt der Justiz, Adenauallee 99, 53113 Bonn, stellen.


Sie können Ihr Führungszeugnis auch unter www.fuehrungszeugnis.bund.de online beantragen.
Zuständigkeit
fon (0 35 25) 70 02 67
fax (0 35 25) 70 02 35
buergeramt@stadt-riesa.de

Öffnungszeiten
Mo und Fr 9:00 – 12:00 Uhr
Mi geschlossen
Di und Do 9:00 – 18:00 Uhr
1. Sa 9:00 – 12:00 Uhr
sowie nach Vereinbarung